*** EILNACHRICHT  TSV-Parkrestaurant ab 08.08.2020 wieder geöffnet EILNACHRICHT ***

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.

Auswärts Punkte mitgenommen

Veröffentlicht von am in Tischtennis
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 3362
  • Drucken

Die 1. TT-Herrenmannschaft des TSV 1904 Feucht konnte ihre Erfolgsserie fortsetzen und im 2. Spiel hintereinander (nach dem 9:3 zu Hause gegen Winkelhaid) mit 9:6 beim Henger SV siegen!

Beide Mannschaften hatten aber Ausfälle zu verkraften! Der Henger SV musste auf die etatmäßigen Nr. 2, 5 und 6 verzichten, bei den Männern vom Segersweg fehlte weiter Eckenhof.

Auch Wagner hatte mit extremen Rückenschmerzen zu kämpfen und stellte sich aber in den Dienst für seine Mannschaft und die Raute! Bereits im ersten Doppel hatten Wagner/Hübner gegen Baumann/Köhler K. immer wieder gute Aktionen, doch merkte man beiden Feuchtern an, das die fehlende Spritzigkeit bei Wagner zunehmend behinderte. Auf der Gegenseite spielten die Hausherren clever und abgezockt und siegten mit 3:1 Sätzen!

Hofmann B./Grünbeck trafen auf Blanke/Jakesch und zeigten nach anfänglichen Schwierigkeiten (1. Satz 13:11 für Feucht) eine konstant gute Leistung im 2. Satz (11:6), ehe das Henger Doppel stärker wurde und sich den 3. Satz mit 11:5 holte. Im 4. Satz ließen die 1904er nichts mehr anbrennen und sicherten sich durch das 11:6 die Partie mit 3:1 Sätzen. Brunner/Rupp hatten gegen Reuther/Köhler R. mehr Mühe als es das 3:0 aus Feuchter Sicht aussehen ließ. Wagner traf nun auf Baumann, doch auch hier konnte Wagner nach dem 3:11 das Spiel ab Satz 2 offener halten. Dieser ging  mit 8:11 verloren! Mit Kampfkraft versuchte Wagner nochmals alle Kräfte zu bündeln, gewann den 3. Satz mit 11:7 und musste doch im 4. Satz mit dem 8:11 die Niederlage gegen einen sicher spielenden Gegenüber hinnehmen!

Hofmann B. gegen Blanke lautete die nächste Partie! Kam der 1904er im ersten Satz mit der guten Blockarbeit von Blanke nicht so zurecht (11:6 für Blanke), so kämpfte er sich mit dem Gewinn des 2. Satzes (4:11) zurück ins Spiel. Auch Satz 3 ging mit 5:11 an Hofmann. Der 4. Satz war dann sehr spannend und Hofmann lag rasch zurück, spielte dann wieder sicherer und konnte diesen mit 12:10 und somit die Partie mit 3:1 Sätzen für sich entscheiden.

Rupp traf nun auf Köhler K. Der Feuchter versuchte alles, doch Köhler hatte meist eine Antwort parat! So musste Rupp sich trotz Gegenwehr mit 11:8, 13:11 und 11:8 geschlagen geben! Brunner hatte mit Jakesch sehr viel Mühe und zudem in einigen Situationen das Glück auf seiner Seite, damit es zum 8:11, 10:12 und 6:11 Sieg reichte.

Grünbeck traf im nächsten Spiel auf Reuther und spielte gewohnt offensiv und frech auf! Den 1. Satz gewann der 1904er mit 11:8, ehe er im 2. etwas ungenauer, sein Gegenüber aber sicherer wurde und Reuther diesen mit 12:10 gewann. Nach dem 3:11 im 3. Satz konnte Grünbeck auch Satz vier mit 7:11 für sich entscheiden und freute sich über seinen 3:1 Sieg!

Hübner musste gegen den Materialspieler Köhler R. schon sein ganzes Können aufbieten, um sich   nach tollem Spiel beider Seiten mit 11:6, 8:11, 9:11, 11:9 und 8:11 durchzusetzen! Somit zogen die Feuchter mit 3:6 davon! Im Duell der Spitzenspieler beider Mannschaften hatte es Hofmann B. mit Baumann zu tun und beide zeigten Tischtennis auf hohem Niveau! Sehenswerte Ballwechsel auf beiden Seiten und letztlich auch der Siegeswille bescherten Hofmann einen tollen 4:11, 11:6, 8:11 und 9:11-Erfolg! Wagner kämpfte auch gegen Blanke sehr tapfer, konnte aber im Noppenduell nicht so druckvoll spielen und zog mit 11:9, 5:11, 11:7 und 11:6 den kürzeren! Brunner spielte gegen Köhler K. sehr durchwachsen! Nach dem 8:11 im ersten Satz, sicherte sich Köhler mit dem 11:6 Satz zwei! Dann traf Brunner besser, siegte in Satz 3 mit 3:11, um Satz vier mit 2:11 zu verlieren. Im 5. Satz spielte es Köhler sicherer und gewann durch das 11:6 die Partie mit 3:2! Jakesch traf gegen Rupp im 1. Satz fast jeden Ball und sicherte sich diesen mit 11:4; nun kam Rupp besser ins Spiel, doch der Henger konnte sich die Sätze 2 und 3 jeweils mit 11:9 sichern und verkürzte somit auf 6:7! Hübner tat gegen Reuther das, was er am besten kann: mit Topspin auf Sieg spielen! Der Feuchter konnte sich mit 4:11, 10:12 und 7:11 durchsetzen und somit war ein Punkt sicher.

Grünbeck traf nun auf Köhler R. und spielte konzentriert und taktisch klug. Durch seinen 9:11, 6:11, 11:8 und 7:11 Erfolg bescherte Grünbeck dem TSV 1904 den ersehnten Sieg mit 9:6 gegen sympathische Gastgeber. Danach traf man sich noch in der Sportgaststätte zu netten Gesprächen und lies den Abend ausklingen!

Der nächste Härtetest wartet nun am 22.02.19 um 20 Uhr am Segersweg mit den Maxvorstädtern (SC 1904 Nürnberg 3) auf den TSV 1904 Feucht. Bleibt abzuwarten, ob die Erfolgsgeschichte um ein weiteres Kapitel im Kampf um den Ligaerhalt ergänzt wird.

Bericht: Richard Brunner

Go to top