• Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.

Der Tanz auf zwei Hochzeiten - soweit die Beine tragen

Veröffentlicht von am in Volleyball
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 407
  • Drucken

Soweit die Beine tragen – am Wochenende stehen für die Feuchter Volleyball-Mädels gleich zwei Events an. Zunächst trifft die Frauen II in Lauf (Vereinshalle TV1877 Lauf, Am Haberloh 6 – Spielbeginn 14:30) dabei auf den gastgebenden TV und anschließend gleich auf die zweite Vertretung des SV Schwaig. Am Sonntag geht es für die gleichen Mädels dann als U16-1 gegen richtig starke Konkurrenz in Feucht (Zeidlerhalle, Spielbeginn 10:00) um die Mittelfränkische und damit die Qualifikation zur Nordbayerischen Meisterschaft.

Sowohl spielerisch aber auch körperlich werden die Feuchter Mädels am Wochenende voll an ihre Grenzen gehen müssen. Aber die Vorfreude ist groß, da man sich wieder mit richtig guten Gegnern messen kann.

 

Der nächste Weg in ihrer Premierensaison als Frauenteam führt die Mannschaft wie schon am ersten Spieltag nach Lauf. Und das erste Duell gegen den TV Lauf zeigte bereits, dass der Gegner wahrlich ein Guter ist. Trotzdem gelang es den Feuchter Mädels, sich nach 0:2-Satzrückstand am Ende doch noch einen 15:13-Tiebreaksieg zu holen. Schon deshalb rechnet Trainer Armin Hoefer mit einer richtig engen Kiste und einem Gegner, der sich für die Auftaktniederlage revanchieren möchte. „Wir werden im ersten Schnupperjahr im Erwachsenenbereich unseren Weg nicht verlassen. Wir spüren keinen Druck und sehen uns auch in keine Favoritenrolle, wir wollen jede Partie mit Vollgas und Freude angehen und am Ende sehen, für was es reicht.“ Dabei sieht Hoefer zwar, dass seine Mädels bislang alles gewinnen konnten, aber darunter genug enge Partien gegen Gegner waren, die die Mädels bis dato noch nicht kannten. Im zweiten Match geht es gegen die zweite des SV Schwaig, ein motiviertes Team mit einer bunten Mischung und so einigen Spielerinnen, die sich auch in höheren Ligen versuchen könnten. „Wir müssen zweimal als Team stark sein, dann werden wir unsere Chance haben.“

Am Sonntag geht es dann gleich früh weiter, ab 10 Uhr messen sich die stärksten U16-Teams aus Mittelfranken um ihren Meister zu küren. Die normale Punkterunde hat dabei bereits gezeigt, dass wohl fast jedes Team an einem guten Tag die Chance hat, um den Titel mitzuspielen. Die Vergleiche der ersten Fünf der Bezirksliga waren allesamt enge, gute Spiele und die Fans dürfen sich auf einen Sonntag mit mittelfränkischem Spitzenvolleyball freuen.

Direkt qualifiziert haben sich für die Mittelfränkischen der TV Bad Windsheim, der TV Altdorf, der TSV Ansbach sowie die Gastgeberinnen des TSV Feucht. Den Weg über das Qualifikationsturnier meisterten erfolgreich der TV 1860 Fürth sowie die DJK Allersberg. Die ersten drei dürfen dann die Farben Mittelfrankens auf der Nordbayerischen vertreten.

               Termine

Mär
8

Sonntag 14:00 - 16:30

Mär
11

Mittwoch 19:30 - 21:30

Mär
27

Freitag 18:30 - 22:00

Jun
27

Samstag 18:00 - 23:00

FacebookTwitterGoogle BookmarksRSS Feed
Go to top