• Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.

Doppelte Verlängerung wär der Knaller

Veröffentlicht von am in Volleyball
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 441
  • Drucken

FEUCHT – Ein letztes Mail in dieser Saison heißt es am Sonntag für den Volleyballnachwuchs des TSV Feucht: „It`s Heimspielzeit“ (Zeidlerhalle, Spielbeginn 10 Uhr).

Dabei haben beiden U14-Teams nochmal Schwergewichte zu Gast, können sich jedoch beide noch mit der Verlängerung der Saison belohnen.

Der U14-1 fehlt noch ein Sieg, um sich sicher für die Mittelfränkische Meisterschaft zu qualifizieren, die U14-2 hat als Zweiter den punktgleichen Dritten Bad Windsheim  und den Vierten TSV Ansbach zu Gast. Der Gewinner des Spieltags darf das Qualifikationsturnier zur Mittelfränkischen bestreiten. Die Bezirksliga-Mädels sind mittlerweile richtig gut im Spielrhythmus, denn seit Anfang November spielen sie jedes Wochenende U16 und U14 im Wechsel. Allerdings müssen sie auch wöchentlich den Spagat schaffen, sich auf ein ganz anderes Spielsystem und die unterschiedliche Spielfeldgröße einzustellen. Das ist gerade im Aufschlag- und Angriffsspiel nicht so einfach.

Doch bisher meistern die TSVlerinnen die Herausforderung sehr gut. Und gerade an diesem Wochenende sollten sie ihr ganzes Potential abrufen, denn im Duell mit dem TSV Ansbach geht es um die Vizemeisterschaft hinter dem Platzhirschen TV Bad Windsheim. Die beiden Teams kennen sich aus dem „ff“, denn auf beiden Seiten stehen sich je vier Spielerinnen der Mittelfrankenauswahl gegenüber. „Da wird es nicht viele Geheimnisse geben, jeder kennt alle Stärken und Schwächen des Gegners“, schmunzelt Armin Hoefer, der als Feuchter Vereinstrainer und gleichzeitig als Bezirksauswahltrainer gemeinsam mit Tobias Wolfsteiner fungiert.

Doch zunächst geht es für die Feuchterinnen gegen den TV 1860 Fürth. Ein völlig unbekannter Gegner, der jedoch bisher nur einen Sieg einfachen konnte. „Wir werden auch dieses Match voll motiviert und konzentriert angehen um mit der richtigen Betriebstemperatur in das Duell mit Ansbach zu gehen.“ Hoefer sieht sein spielstarkes Team hier klar als Favorit und das soll sein Mannschaft aber auch zeigen.

Die TSV-Mädels hoffen jetzt noch auf möglichst viele Fans, die beide U14-Teams kräftig anfeuern. Es wäre schon eine echter Knaller, wenn tatsächlich beide Feuchter Teams die Spielzeit noch verlängern könnten.

Vor zwei Wochen durften beide U14-Teams gemeinsam ihre Siege bejubeln - "Do it again"

               Termine

Jun
29

Samstag 18:00 - 23:00

FacebookTwitterGoogle BookmarksRSS Feed
Go to top