• Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.

Ein Auftritt, der Mut macht

Veröffentlicht von am in Ringen
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 5070
  • Drucken

Feuchter Ringer unterliegen nur knapp beim AC Lichtenfels

Der Rückrundenauftakt der Feuchter TSV-Staffel beim AC Lichtenfels wäre um ein Haar nach guter kämpferischer Leistung der Ausgleich für die Niederlage der Vorrunde gewesen. Nach einer insgesamt guten Vorstellung in allen Kämpfen musste die Ringerstaffel dann doch eine knappe 19:22-Punktniederlage hinnehmen.

In der 66 kg-Klasse im gr./rö. Stil und im Freistil war es Anthony Fry gegen Marius Geuß beide Male nicht vergönnt, seinen Gegner trotz hoher technischer Wertungen zu besiegen. Dieser sammelte bis zum Kampfende – trotz niedriger Wertungen – mehr Punkte.

In der Klasse bis 75 kg im Freistil hatte es Maximilian Kölbel gegen Dominik Sohn mehrmals in seinen Händen, seinen Gegner vorzeitig zu besiegen, musste jedoch nach einer Kampfzeit von sechs Minuten Dominik Sohn einen knappen Punktsieg überlassen.

Im zweiten Durchgang, diesmal im gr./rö. Stil, kämpfte Engin Dogan gegen Tobias Wagner. Mit etwas mehr Selbstvertrauen hätte hier Engin ebenfalls den Kampf für sich entscheiden können. Doch letztendlich schmolz der sechs Punkte Vorsprung dahin, da sein Gegner Oberwasser bekam und der Kampf mit knappen 8:6 Punkten an Tobias Wagner ging.

In der Klasse bis 86 kg im gr./rö. Stil traf Engin Dogan im ersten Durchgang auf Michael Schwarz. Hier dominierte von Anfang an Engin seinen Gegner und legte ihn in der dritten Minute mit einem Armdrehschwung auf beide Schultern.

Im zweiten Durchgang im Freistil trat Maximilian Kölbel – eine Klasse höher – gegen Michael Schwarz an. Hier ließ sich diesmal der Ringer aus Feucht die Butter nicht vom Brot nehmen und landete nach der vollen Kampfzeit von sechs Minuten einen klaren 8:0-Punktsieg.

In der Klasse bis 98 kg im Freistil und im zweiten Durchgang im gr./rö. Stil hatte es Sebastian Elm zweimal mit Arthur Schwarz zu tun. Beide Male beendete Sebastian nach hoher Punkteführung seine Kämpfe vorzeitig mit einer Gesamtzeit von vier Minuten und legte seinen Gegner auf beide Schultern.

In der Klasse bis 130 kg im gr./rö. und im zweiten Durchgang im Freistil traf Maximilian Brandmayer auf Toncho Georgiev. Den ersten Kampf vergeigte Maximilian nach einer guten Punkteführung in der Schlussminute durch zwei unnötige Aktionen und musste hier seinem Gegner die Punkte überlassen.

Den zweiten Durchgang im Freistil entschied dann der Ringer aus Feucht kurz vor dem Schlussgong und einer hohen Punkteführung mit einem Schleuderwurf für sich und legte seinen Gegner auf beide Schultern.

Mit dieser Einstellung und den nach oben zeigenden Leistungen sollte man am kommenden Wochenende den Heimkampf gegen den RSC Marktleugast für sich entscheiden können.

               Termine

Okt
26

Samstag 18:00 - 22:00

Dez
14

Samstag 18:00 - 23:00

FacebookTwitterGoogle BookmarksRSS Feed
Go to top