• Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.

Erfolgreichste Saison aller Zeiten

Veröffentlicht von am in Tischtennis
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 279
  • Drucken

3 Aufstiege, 1 Aufstiegsrelegation, 4 gesicherte Mittelfeldplätze, 2 Pokal-Final-Four, kein Abstieg...    

...diese Zahlen klingen wie ein kleines Sportmärchen, aber die Tischtennisabteilung des TSV 1904 Feucht e.V. blickt auf die erfolgreichste Saison aller Zeiten zurück. Erstmals trat man in den neuen Trikots mit der TSV-Raute auf der Brust an. Auch dies schien für viele eine zusätzliche Motivation zu sein.

Die 1. Mannschaft, die sich vor der Saison mit Andreas Rupp vom CVJM Lauf verstärkte, spielte eine bärenstarke Saison in  der 1. Kreisliga. Im Hinterkopf hatte man zwar schon den Aufstieg im Blick, doch der schärfste Konkurrent TV Lauf schien,  wenn komplett besetzt, ein ganz starker Gegner zu sein.

Diese beiden Teams lieferten sich auch von Beginn an, ein Duell um die Spitze. Die Vorentscheidung fiel in der Rückrunde, mit einem famosen und in dieser Höhe niemals erwarteten 9:3 Erfolg in Lauf.  Dadurch übernahm man die Spitze und wurde am Ende mit 33:3 Punkten Meister der 1. Kreisliga. Bemerkenswert waren die Einzelbilanzen von Bernhard Hofmann mit 30:3 im vorderen Paarkreuz und Andreas Rupp mit 9:1 im hinteren    ( Vorrunde ) und 15:0 im mittleren Paarkreuz ( Rückrunde ).

Insgesamt war es eine mannschaftlich überragende Saison, in der auch Richard Brunner, Alexander Eckenhof, Florian Grünbeck und Roland Hofmann oft glänzen konnten. Die Herausforderung 3. Bezirksliga wird nun angegangen. Ein großer Erfolg war auch, dass wieder das Final Four im Pokal erreicht wurde, wo man aber gegen Neunkirchen-Speikern-Rollhofen im Halbfinale scheiterte.

Die 2. Mannschaft, seit Jahren immer in der 2. Kreisliga Süd im vorderen Tabellendrittel vertreten, wurde zu Beginn der Saison mit Otfried Wasserrab aus der 1. Mannschaft verstärkt. Dadurch nahm die Qualität im Team deutlich zu und man lieferte sich lange ein Kopf an Kopf Rennen an der Spitze mit den Freunden vom TV Leinburg. Diese spielten ebenfalls eine starke Saison ohne Ausrutscher und Dank einer fast kompletten Runde ohne Ausfälle wurden sie verdient Meister. In Erinnerung blieben die beiden hochklassigen Spiele gegen Leinburg, die 7:9 und 8:8 ausgingen.

Den Feuchtern blieb nur der Gang in die Relegation. Ersatzgeschwächt ohne ihre Nummer 1, Uwe Hübner, verlor man gegen TSV Winkelhaid 3 mit 3:9, im 2. Spiel jedoch bündelte man nach einem langen Tag nochmal seine Kräfte und schlug CVJM Lauf 3 aus der 2. Kreisliga Nord mit 9:2.

Das war ein perfekter Abschluss einer tollen Saison, der vielleicht unter bestimmten Umständen, doch noch mit dem Aufstieg in die 1. Kreisliga gekrönt wird.

Ebenfalls in der 2. Kreisliga Süd trat die 3. Mannschaft des TSV 1904 Feucht e.V. an. Allen Beteiligten war nach der Vorsaison klar, dass es diesmal nur ein Kampf gegen den Abstieg sein kann. Erschwert wurde dies alles zusätzlich durch viele Ausfälle in der Vor- und Rückrunde. Auch Dank starker Ersatzleute aus den hinteren Mannschaften kam man aber in der Rückrunde sehr schnell aus der Abstiegszone und erreichte am Ende mit dem 6. Platz und 14:22 Punkten noch einen gesicherten Mittelfeldplatz.

In der 3. Kreisliga West gab es den nächsten Aufstieg zu vermelden. Die 4. Mannschaft, die eine tolle geschlossene Teamleistung zeigte und die gesamte Saison nahezu komplett antrat, zog von Beginn an ihre einsamen Kreise an der Tabellenspitze. Am Ende erreichten alle Spieler positive Einzelbilanzen. Ganz souverän (mit 30:2 Punkten) darf man sich nun über den Aufstieg in die 2. Kreisliga freuen.

Die 5. Mannschaft, die in der 4er Liga der 4. Kreisliga Süd an den Start gingen, lieferte zum Schluss ein an Dramatik kaum zu übertreffendes Spektakel.

Die ganze Runde wurde ein Dreikampf mit dem SC Pühlheim II und dem FC Ezelsdorf IV über den einzigen Aufstiegsrang geführt.

Am letzten Spieltag kam es zum Showdown. Die Feuchter lagen 2 Punkte und 5 Spiele hinter Pühlheim. Das hieß, es musste gegen den Tabellenführer ein 8:3 Sieg erreicht werden, um an ihnen vorbeizuziehen. Ein nahezu unmögliches Unterfangen, schien es...   

Nach einem Zwischenstand von 3:3 dachte niemand mehr an das Happy End. Doch was dann folgte war einfach nur spektakulär. 4:3, 5:3, 6:3, 7:3, Pühlheim war nervlich am Ende gegen Feuchter, die immer an sich glaubten. Im letzten Spiel trat Radinger gegen die Nummer 1 der Gäste, Haas A., an und ihm war es mit einem klaren 3:0  Erfolg vorbehalten, den Sieg und damit Aufstieg in die 3. Kreisliga in einer 6er Liga klarzumachen.

Die 6. Mannschaft trat ebenfalls in der selben Liga an. Wie in den Jahren zuvor, musste Mannschaftsführer Wolfgang Loch wieder einen schweren Job ausführen. Aufgrund von vielen Ausfällen, unter anderem durch Aufrücken der Spieler in höhere Mannschaften, musste er wieder viele Telefonate führen, um jeweils eine schlagkräftige Mannschaft auf die Beine zu stellen. Am Ende klappte dies fast immer gut und es wurde mit dem 6. Platz eine gute Mittelfeldplatzierung erreicht.

In der 1. Kreisliga ging die 1. Jugend an den Start. Mannschaftführer Oliver Dassinger musste über dies gesamte Saison, nachdem es viele Absagen des Stammpersonals gab, Ersatzspieler aus der 2. Mannschaft einbinden. Umso überraschender war es dann, dass am Ende ein toller 3. Platz heraussprang. Ebenfalls ein großer Erfolg war das Erreichen des Final Four beim SV Gersdorf, wo man im Halbfinale knapp dem Gastgeber unterlag.

Die 2. Jugendmannschaft hatte es von Anfang an in der 2. Kreisliga nicht leicht. Da es in der Mannschaft viele Spieler und Spielerinnen gab, die diesen tollen Sport erst seit kurzem ausüben, musste oft Lehrgeld bezahlt werden. Aber im Laufe der Saison wurde der Trainingseifer schon öfter sichtbar und gibt große Hoffnung für die nächste Saison. Am Ende wurde ein 4. Platz von 6 Mannschaften erreicht.

Mit all den Erfolgen können bestimmt in der kommenden Saison, auch wenn es in den höheren Ligen für viele natürlich ungleich schwerer wird, einige Ausrufezeichen aus Feuchter Sicht gesetzt werden.                                                                 

               Termine

Jun
23

Samstag 18:00 - 23:00

FacebookTwitterGoogle BookmarksRSS Feed
Go to top