*** EILNACHRICHT  TSV-Parkrestaurant ab 08.08.2020 wieder geöffnet EILNACHRICHT ***

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.

Gut gespielt und doch wieder verloren

Veröffentlicht von am in Männer 2 SG A/F
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 1450
  • Drucken

SG Altenfurt/Feucht II – HG Ansbach III 30 : 35 (20 : 18)

Die zweite Herrenmannschaft der SG Altenfurth/Feucht traf am letzten
Wochenende in eigener Halle auf die HG Ansbach III und bezog nach guter
Leistung mit 30 : 35 die fünfte Niederlage in Folge. Die Zuschauer sahen
eine ansprechende Partie mit vielen Toren. Die ersten 15 Minuten war
vollkommen ausgeglichen.

Die SG zeigte ihre beste Saisonleistung. Man
spielte im Angriff sehr konzentriert, wartete auf die Chance und kam so
immer wieder zu Torerfolgen. Doch der Gegner hielt dagegen. Die Führung
wechselte ständig und keine der Mannschaften konnte sich absetzen. Auf
Feuchter Seite hatte man einige Probleme mit dem gegnerischen
Kreisläufer, den man zunächst nicht in den Griff bekam. Doch nach etwa
15 Minuten wendete sich das Blatt. Endlich wurde in der Abwehr
konsequenter zugepackt, und das hatte Wirkung. Man fing immer mehr die
gegnerischen Angriffe ab und nutzte die Gunst der Stunde selbst auf
Torejagd zu gehen. Eine Minute vor Halbzeit hatte masich n dann einen
Vier-Tore-Vorsprung erarbeitet. Doch anstatt, sich im Angriff befindend,
diesen ruhig zu Ende zu spielen, schloss man überhastet ab. Das nutze
die HG noch zu zwei Gegentoren.. Mit 20 : 18 wurden die Seiten gewechselt.
Nach der Pause kam die SG hochmotiviert aus der Kabine und wollte wieder
das Heft in die Hand nehmen. Doch Ansbach hatte den besseren Start,
glich bald aus und ging sogar in Führung. Altenfurt/Feucht hielt aber
dagegen und konnte die Partie bis zur 45 Minute weiter offen gestalten.
Doch dann sah man deutlich, wie die Kondition und damit die
Konzentration nachließ. Das war auch nicht verwunderlich, hatte doch die
halbe Mannschaft eine Stunde vorher schon bei der ersten Mannschaft
aushelfen müssen. Man erarbeitete sich zwar immer noch reichlich
Torchancen, aber die Würfe waren nicht mehr so konsequent wie in der
ersten Halbzeit. Auch die Abwehr stand nicht mehr so sattelfest,
kassierte obendrein noch zwei Zeitstrafen und musste eine Zeit lang nur
mit vier Feldspielern auskommen. Das nutzte Amberg rigoros aus und zog
bis kurz vor Schluss auf fünf Tore davon. Die Schlussphase war zwar
wieder ausgeglichen, doch konnte die SG Spiel nicht mehr drehen. So
verlor man letztendlich die Partie mit 30 : 35.
Fazit: Die SG Altenfurt/Feucht II zeigte ihr bestes Saisonspiel und ließ
aufblitzen, dass man spielerisch in der Klasse mithalten kann. Heute
hatte man allerdings ein konditionelles Problem, was, wie schon
geschildert, wegen der Doppelbelastung einiger Spieler nicht
verwunderlich ist. Aber die Situation in der SG ist nun mal so, dass die
Spielerdecke, zum Teil auch verletzungsbedingt, in beiden
Herrenmannschaften sehr dünn ist und man sich so immer wieder
gegenseitig aushelfen muss.

Für die SG Altenfurt/Feucht II spielten: Dernovsek (TW), Nahn (TW) -
Knakrügge (5), Velic (3), Griesmeier (1), Hüttner (2), Ludwig (2),
Knauer (11/2), Ramalingam (2), Bude (4)


Bericht Franz Ludwig

               Termine

Keine Termine gefunden
FacebookTwitterGoogle BookmarksRSS Feed
Go to top