• Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.

Jule König holt Gold beim Turnier der Deutschen Taekwondo Union Final 4-Bavaria-Open

Veröffentlicht von am in Taekwondo
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 716
  • Drucken

Am vergangenen Wochenende fanden in Nürnberg die BAVARIA-OPEN 2018 statt, einer der neuen „DTU Final 4 Serien“.  800 Teilnehmer aus 62 Vereinen und fünf Nationen gingen an den Start.

Von der Deutschen Taekwondo Union wurde mit der „DTU-Final-4-Serie“ ein neues Turnierkonzept entworfen, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Qualität von vier ausgesuchten deutschen Turnieren zu erhöhen. Durch diese Turnierserie soll in Deutschland eine „zweite Reihe“ an Leistungssportlern aufgebaut werden. Die Turnierserie wird von der DTU bewertet. Die Ranglistenersten bei den Senioren, der Jugend und den Kadetten wurden von der DTU besonders geehrt und darüber hinaus auch zu einem Bundeskaderlehrgang eingeladen.

Gekämpft wurde mit neuer Punkteregelung und weiteren Änderungen wie zum Beispiel: „Elektronische Weste und elektronischer Helm“. Das war auf die Schnelle nicht so einfach, sich darauf einzustellen.

Aus dem TSV-1904 Feucht Taekwondo Wettkampf-Team waren dabei: Hoppe Paula, J Cw-43, König Jule, J Bw-59, Neumann Xenia,J Aw-55, Sugar, Jonah, J Am-59.

Jule König (blaue Weste)

Jule König hatte nach dem Vorkampf im Halbfinale eine Gegnerin von Taekwondo Ay.

In der ersten Runde stand es lange 0:0. Jule wirkte zwar offensiver, musste aber kurz vor dem Ende der ersten Runde einen Fersendrehschlag zum Kopf einstecken, der mit 5 Punkten gewertet wurde. Mit 0:5 Rückstand ging es in die zweite Runde.

Jule nun aggressiver. Ihre Gegnerin bekam ein paar Minuspunkte und sie brachte auch noch einen Nearyo Chagi (Fersendrehschlag zum Kopf) durch und es stand 6:5. Ihre Gegnerin bekam einen weiteren Minuspunk und es stand 7:5 für Jule.

Die 3.Runde: Jule blieb offensiver, bekam einen Minuspunkt wegen Hinfallen 7:6. Dann läuft Jule in einen Konter und es steht 7:9, setzt aber direkt nach und es steht 9:9. Beide bekommen eine Verwarnung 10:10. Jule kontert nur noch und brachte zwei weitere Treffer auf die Weste durch, 12:10 Endstand und sie stand im Finale.

Das Finale ging gegen eine Gegnerin aus Taekwondo Türk SV Bobingen.

1. Runde: Beide Kämpfer ruhig und abwartend, Jule allerdings ein wenig offensiver. Dann bekam ihre Gegnerin zwei Minuspunkte wegen Passivität.

2. Runde: Es wurde eine taktisch geprägte Runde. Beide Kämpferinnen punkten in einem der seltenen Schlagabtäuschen und es stand 4:2 für Jule. Jule setzt nun im Infight konsequent nach und es stand 6:2. Die Gegnerin bekam einen weiteren Minuspunkt wegen Passivität, Punktestand 7:2. Die Gegnerin blockt mit Knie 8:2. Jule bekam den Kampf nach dem 4:2 immer mehr unter Kontrolle.

3. Runde: Gegnerin stürmt noch mal nach vorne und holt auf, es steht 8:6. Jule bringt im Infight überraschend eine Fußaktion zum Kopf durch und erhöht auf 11:6. Danach wieder ein Schlagabtausch, in dem beide auf die Weste treffen 13:8. Nach einem erneuten unerlaubten Knieblock stand es am Schluss 14:8 für Jule.

Ein klarer Sieg und eine verdiente Goldmedaille.

Nachwuchskämpferin Paula Höppe stand in ihrem erst zweiten Turnier direkt im Finale gegen eine Gegnerin vom TKD Özer Nürnberg. Es war ein ziemlich ausgeglichener Kampf. Abwechselnd gingen beide Kämpferinnen in Führung. Viele Aktionen wurden zum Kopf durchgeführt und auch gewertet. Das bessere Ende hatte Paulas Gegnerin. Paule verliert den Kampf mit 7:14 Punkten und erhält die Silbermedaille.

Jonah Sugar hat seinen Finalkampf gegen Cu Ten Anh vom Taekwondo Team Leon Nürnberg einfach verschenkt. Mit 12:15 verliert er den Kampf und musste sich mit dem zweiten Platz zufriedengeben. Sein Gegner war im Infight viel aggressiver und machte in den Runden ziemlich Druck. Jonah hatte nicht viel dagegen zu setzen. Schnell lag er mit 1:7 Punkten in der ersten Runde hinten und musste sich dann in den restlichen zwei Runden voll verausgaben, um den noch Kampf umzudrehen. Es langte leider nicht mehr.

Xenia Neumann hat bereits in Viertelfinale den Kampf mit 10:18 verloren. Sie hatte die gleichen Probleme im Infight wie Jonah Sugar. Lange war der Kampf ausgeglichen. Sie machte schöne Kopftreffer, musste aber postwendend einen Kopftreffer einstecken. Xenia war ziemlich enttäuscht über ihr frühzeitiges Ausscheiden.

 

               Termine

Nov
25

Sonntag 14:00 - 16:30

Dez
15

Samstag 18:00 - 23:00

Jun
22

Samstag 17:00 - 23:00

FacebookTwitterGoogle BookmarksRSS Feed
Go to top