• Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.

Schuppersonntag - 24 Mutige auf 100 Quadratmeter

Veröffentlicht von am in Judo
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 164
  • Drucken

Die Judoabteilung des Feuchter Turn- und Sportvereins veranstaltete am 16. Juli eine Infoveranstaltung in Form eines vierstündigen Schnuppertrainings.

Mit einer großflächigen Einladungsaktion lud das Judo-Team Feucht auch in den ortsansässigen Schulen Interessierte in die Karl-Schoderer-Halle ein. Um 10:00 Uhr trafen dann 11 Judoka auf 13 Neugierige zu einem ausgiebigen Schnuppertraining. Zusammen mit den dagebliebenen Eltern stellte man sich grundlegenden Fragen, wie z.Bsp. was passiert auf einer Matte die aus einzelnen 100 Mattenteilen zusammengelegt wird? Was heißt Fallschule? Und haben Sie gewusst, dass diese aus drei Teilen jeweils Links- und Rechtsorientiert bestehen?

Auf diese oder ähnlichen mitgebrachten Fragen wurden spielerisch Antworten gegeben. So gehört zu einem jedem qualifizierten Training auch ein vielschichtiges Aufwärmtraining, in dem viele Muskeln, Sehnen und ganze Körperteile gedehnt und aufgewärmt werden. Genauso wie manches kaltes Material zur Bearbeitung weniger strapazierfähig ist, als ein vorbereitetes Rohmaterial.

Mit Übungen wie Seitwärtshüpfen, eine abgewandelte Form von Völkerball bei dem der getroffene ein bis drei Sit-Ups machen sollte, kriechen wie eine Raupe und hüpfen wie ein Grashüpfer, wurden alle für weitere Trainingsinhalte vorbereitet.

Das Trainerteam, allen voran Sandra Däumler und Michaela Jäckel, erklärten im Anschluss den Bewegungsablauf einer Vorwärts- und Rückwärtsrolle. Sie sind zum eigenen Schutz genauso wichtig, wie das Beherrschen der Fallschule zur Seite. Mit viel Engagement versuchten alle die vorgemachten Techniken umzusetzen. Die Begeisterung wurde noch größer als der erste Halter aus dem Prüfungsprogramm zum gelben Gürtel nachgemacht und anschließend mit höhergraduierten Gürtelträgern ausprobiert werden konnte.

Es ist leicht sich vorzustellen was denn passiert, wenn der Partner nicht nur den gelernten Halter an sich ausprobieren lässt, sondern ebenfalls den Halter umzusetzen versucht. Überraschend und kinderleicht erfolgte darauf der Einstieg in ein Bodenrandori, indem Beide den „Gegner“ in den Halter bringen wollten.

Zusammen mit viel Spaß im Spiel und Sport sowie der Disziplin Judo zu erlernen, gelang es dem Judo-Team wieder einmal, die eigenen Abteilungstüren zu öffnen und ein Angebot des TSV Feucht 1904 e.V. vorzustellen.

Bericht: Markus Jäckel

               Termine

Nov
26

Sonntag 14:00 - 17:00

Dez
9

Samstag 18:00 - 23:00

FacebookTwitterGoogle BookmarksRSS Feed
Go to top