• Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.

SG Altenfurt/Feucht II - TV Roßtal III 36:26 (19:12)

Veröffentlicht von am in Uncategorized
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 2555
  • Drucken

2. Spiel am Heimspielsonntag + 2. Herrenmannschaft + 2. Mal gegen den TV Roßtal = 2 Punkte?

Diese kleine Rechenaufgabe galt es für die Männer der SG Altenfurt/Feucht II gegen die dritte Herrenmannschaft des TV Roßtal zu lösen.
Bis auf Timo Reichert, der verletzungsbedingt ausfiel, konnte Trainer Ingo Freisler wieder auf eine voll besetzte Bank zurückgreifen. Nach dem miserablen Start im letzten Spiel gegen den TSV Fischbach, wollte man es dieses Mal deutlich besser machen.

Das erste Tor erzielten allerdings die Gäste durch Michael Waldhör. Stefan Kretzschmar gelang in der dritten Minute das erste Tor für die SG. Beide Abwehrreihen konnten in der Anfangsphase nicht wirklich überzeugen, weshalb fast jeder Angriff ein Tor zur Folge hatte. Auf der Seite des TV Roßtal war es vor allem Michael Waldhör, der von der halbrechten Position ein Tor nach dem anderen erzielte. Weder Abwehr noch Torhüter bekamen seine schnellen Haken und sehr präzisen Würfe in den Griff. In der 16. Minute konnten sich die SGler zum ersten Mal leicht absetzen. Durch drei Tore von Jörg Hedwig führte die SG in der 20. Minute mit 12:8. Die Abwehr stand nun besser und es ergab sich die Chance, über die erste und zweite Welle einfache Tore zu erzielen. Dadurch konnte der Vorsprung weiter ausgebaut werden. Zur Halbzeit stand es 19:12 für die Hausherren.

Nach dem Seitenwechsel wollte die SG weiter schnell nach vorne spielen und sicher in der Abwehr stehen. Das Angriffs- und Umschaltspiel nach Ballgewinn klappte gut, in der Abwehr schlichen sich aber immer wieder kleinere Unaufmerksamkeiten und Abstimmungsfehler ein, weshalb die Gäste, die nur mit einem Wechselspieler angereist waren, am Ende auf insgesamt 26 Treffer kamen. Mit dem Endergebnis von 36:26 kann die SG dennoch zufrieden sein, auch wenn noch weiteres Steigerungspotenzial vorhanden ist.
Das Wichtigste sind die zwei Punkte – Die Rechnung ist also aufgegangen, womit wir zu der Erkenntnis kommen: Mathe kann manchmal doch ganz einfach sein.

Für die SG spielten:
Zicha (1.-50.; 40% gehaltene Bälle), J. Simon (50.-60.; 40% gehaltene Bälle) – M. Simon (7), Hedwig (4/3), Großmann(3), Schlötterer (5), Schellkopf (4), Schrage(1), Kretzschmar (8), Biehler, Schneider (1), Gradl, Kühnl(3)

Bericht: Stefan Zicha

Handball_h2_300118a.jpg

Handball_h2_300118b.jpg

Handball_h2_300118c.jpg

               Termine

Okt
26

Samstag 18:00 - 22:00

Dez
14

Samstag 18:00 - 23:00

FacebookTwitterGoogle BookmarksRSS Feed
Go to top