• Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.

Spitzenposition vor heimischem Publikum verteidigt

Veröffentlicht von am in Volleyball
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 92
  • Drucken

Auch am vorletzten Spieltag der U13-Bezirksligasaison gaben sich die Mädels vom TSV Feucht keine Blöße.

Vor den zahlreichen Fans die am Sonntag den Weg in die Zeidlerhalle fanden, gelang es der Truppe gegen den TSV Ansbach II und den ASV Veitsbronn zwei weitere Siege einzufahren und so den Platz an der Sonne zu verteidigen. Wie schon vergangenes Wochenende war die Hütte wieder gerammelt voll mit jungen Volleyballerinnen, denn parallel zum U13 Spieltag fanden auch Spiele der U16-Bezirksliga- und Bezirksklasse-Staffeln statt.

Ein besonderes Schmankerl war dabei der Umstand das die „Kleinen“ auf dem „Centercourt“ aufschlagen durften, eingerahmt von den beiden Großfeldspieltagen bot sich den Mädels dadurch schon eine besondere Kulisse. Entsprechend nervös begann die Partie gegen die Reserve der Ansbacher. Durch einige Ungenauigkeiten und den ungewohnten Lautstärkepegel von außen, machten sich die Mädels das Leben anfangs schwerer als es hätte sein müssen. Gegen Mitte des Satzes stabilisierte sich aber das Feuchter Spiel, die Truppe zog durch und holte Durchgang eins (25:21). Sehr viel konzentrierter starteten die Kids in den zweiten Satz, auch die von Coach Wolfsteiner in der Satzpause geforderten schwierigen Angriffsbälle wurden konstant durchprobiert. Frenetisch angefeuert von den eigenen Fans gelangen den Feuchtern viele gute Aktionen die letztlich mit dem Satzgewinn belohnt wurden (25:15).

In der zweiten Partie stand man dem ASV Veitsbronn gegenüber der mit Lara Bamberger auch eine junge Auswahlspielerin aufs Parkett schickte welche im Mittelfranken-Kader von Trainerteam  Hoefer / Wolfsteiner gecoacht wird. Diesem Umstand geschuldet konnte die Feuchter Truppe entsprechend taktisch eingestellt werden. Von Beginn an wurde die ausgegebene Marschroute gekonnt umgesetzt und ein sicherer erster Ball in taktisch kluge Angriffe umgemünzt. Durchgang eins ging folgerichtig an den TSV (25:16). In der Folge gestaltete der ASV das Spiel enger und schaffte es des Öfteren die Feuchter Abwehr zu knacken. Hinzu kam das die parallel laufenden Spiele ebenfalls in die Crunchtime gingen und es in der Halle entsprechend wieder lauter wurde. So kam es in einigen Situationen zu Missverständnissen als Pfiffe von den Nachbarspielfeldern falsch gedeutet wurden. Eine Auszeit reichte allerdings aus um die Mädels wieder auf Kurs zu bringen. Konzentriert wurde der Satz über die Ziellinie gebracht (25:22).

Wolfsteiner: „Es ist schön zu sehen das die Trainingsinhalte der vergangenen Wochen immer besser umgesetzt werden und die Mädels durch die Bank den Mut haben, auch in engen Situationen den schweren Ball zu spielen. Sowas kann durchaus mal nach Hinten losgehen, aber gegen starke Mannschaften nützt es uns nichts auf den Fehler vom Gegner zu hoffen. Wirklich toll ist auch das die Truppe mittlerweile zu einem verschworener Haufen zusammengewachsen ist und in eben diesen knappen Situationen als geschlossene Einheit den Kampf annimmt.“

Mit dem Doppelsieg sind die Feuchter voll auf Kurs das gesteckte Saisonziel „Teilnahme an den Mittelfränkischen Meisterschaften“ zu erreichen. Wie sich die Truppe am letzten Spieltag verkauft wird auch noch einmal spannend, dort trifft man dann auf die Stützpunktmannschaft vom TSV Bad Windsheim und die Nachbarn vom VC Katzwang-Schwabach.

Bericht: Tobias Wolfsteiner

               Termine

Dez
15

Samstag 18:00 - 22:00

Dez
16

Sonntag 15:00 - 16:00

Jun
22

Samstag 17:00 - 23:00

FacebookTwitterGoogle BookmarksRSS Feed
Go to top