!!! Wegen Corona Virus:  Einstellung des kompletten Sportbetriebs des TSV ab SOFORT !!!

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.

Sportpalette 2020

Veröffentlicht von am in Aktuelle Meldungen
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 906
  • Drucken

Mannschaft des Jahres 2019:

Die Erwachsenenmannschaft der TSV-Turner

Sonderpreisträger 2019:

TSV-Urgestein Günther Ammersdörfer

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Am Samstag, 15. Februar 2020, fand wieder die Sportpalette statt. Die Sportpalette ist eine Gemeinschaftsveranstaltung des Marktes Feucht mit dem TSV.

Der TSV gestaltet das Rahmenprogramm, die Gemeinde ehrt verdiente Sportler.

 

 

 

1. Bürgermeister Konrad Rupprecht konnte unterstützt von Amrei Noä, Leiterin Büro des Bürgermeisters, MdEP Marlene Mortler (CSU-Abgeordnete im Europäischen Parlament), MdL Norbert Dünkel (CSU-Abgeordneter im Bayerischen Landtag), Landrat und Bezirkstagspräsident Armin Kroder (Freie Wähler) begrüßen.

Von ganz großer Wichtigkeit für die Sportpalette ist die Unterstützung des Hagebaumarkts in Feucht. Der Inhaber Hans Batzner musste sich leider entschuldigen, um so mehr haben wir uns gefreut, dass der Marktleiter Roland Breitfeld mit seiner ganzen Familie der Veranstaltung beiwohnte.  

Das von Sabine Dingfelder mit ihrem Team zusammengestellte Rahmenprogramm begeisterte wieder einmal voll und ganz. Sämtliche Altersgruppen der TSV-Turnabteilung trugen zum Erfolg bei.

Moderiert wurde die Veranstaltung gekonnt und sicher von Julian Dingfelder. Er führte die Zuschauer durch das Museum „Zentrum für Weltgeschichte“. 

Höhepunkt der Sportpalette war die Kür der Mannschaft des Jahres und die Vergabe des Sonderpreises.

 

Insgesamt standen fünf Nominierte zur Auswahl: 

  • Domenec Merkel, Bogenschütze, SV Moosbach
  • Günther Ammersdörfer, TSV Feucht
  • Cedrik Kreil, Schwimmer Post SV Nürnberg
  • Handball C-Jugend, TSV Feucht  
  • Erwachsenenmannschaft Turnergruppenmeisterschaft, TSV Feucht

 

Alle Nominierten haben großartige Leistungen erbracht und standen verdient zur Wahl. Unserer TSV Handball C-Jugend gelang trotz widriger Umstände der Aufstieg in die Landesliga. Damit gehören sie zu den 30 besten Teams in ganz Bayern. 

Mannschaft des Jahres 2019 wurden

Isabelle Andreä, Stefanie Andreä, Laura Bauer, Sinja Bonviczini, Lara Bothmann,

Jasmin Danke, Susanna Danke, Anja Detmar, Julian Dingfelder, Miriam Dingfelder, Kerstin Lindner, Annika Schneider, Marius Schnelle, Franziska Wild und Julia Zapf!

 

Diese Mannschaft war schon einmal nominiert und hat jetzt die Wahl mehr als verdient gewonnen.

Das Besondere dieser derzeit 15 jungen Damen und Herren zwischen 17 und 24 Jahren ist, dass sie nicht nur seit vielen Jahren großartige sportliche Leistungen erbringen. Nein, darüber hinaus haben acht der Gruppe die Übungsleiterausbildung und zwei eine Ausbildung zum Assistentenschein absolviert und geben ihr erworbenes praktisches und theoretisches Wissen im TSV weiter. Diese verschworene Gemeinschaft ist inzwischen Rückgrat der Abteilung Turnen und hat gerade auch auf der Sportpalette in den vergangenen Jahren sehr viele kreative und sportliche Höhepunkte gesetzt.

Die Wahl zur Mannschaft des Jahres ist deshalb auch eine Anerkennung für dieses Engagement über die eigene sportliche Betätigung hinaus und großer Ansporn, diesen Weg weiterzugehen.

Eine Sonderehrung wurde Günther Ammersdörfer zuteil. Günther Ammersdörfer begann beim TSV als Handball-Torhüter mit 10 Jahren. Er war sechs Jahr TSV-Abteilungsleiter Handball. Er ist 40 Jahre Handball-Schiedsrichter. Auch diese Ehrung für die „lebende TSV-Handball-Legende“ ist hoch verdient.

 

Eine Überraschung steuerte der TSV-Vorstand für unseren 1. Bürgermeister Konrad Rupprecht bei. Nachdem er bei der Kommunalwahl am 15. März nicht mehr kandidiert, endet sehr bald, nach 24 Jahren an der Spitze, seine Amtszeit. Bevor es bei der Sportpalette in die Pause ging, durfte Konrad Rupprecht auf einem „Thron“ Platz nehmen und den Dank der Sportler entgegennehmen. Dabei wurde nicht nur der Neubau der Zeidler-Sporthalle und die Sanierung der Wilhelm-Baum-Halle gewürdigt. Es wurde auch das Klima zwischen Gemeinde und den Sportvereinen positiv hervorgehoben. Ebenso wie der stetig gestiegene Einsatz und der damit verbundene Aufwand für die Durchführung der Sportpalette.

Der TSV hofft, dass der Sport auch bei der neuen Bürgermeisterin oder bei dem neuen Bürgermeister und dem neuen Marktgemeinderat einen mindestens ebenso hohen Stellenwert eingeräumt bekommt.

               Termine

Jun
27

Samstag 18:00 - 23:00

FacebookTwitterGoogle BookmarksRSS Feed
Go to top