• Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.

SV Unterferrieden – TSV 1904 Feucht II 9:2 (5:0)

Veröffentlicht von am in 2. Mannschaft Berichte
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 583
  • Drucken

Das 1:0 erzielte Fabian Hirschmann, der nach Zuspiel von Sven Weiß mühelos einschieben konnte (7.). Eines der wenigen Lebenszeichen von Feucht sendete Dennis Andörfer, der knapp am langen Eck vorbei zielte (12.). Auf 2:0 erhöhte in der 17. Minute Sven Weiß, der an der Mittelinie zum Solo ansetzte und mit einem schönen Heber über den Torwart für den SVU erhöhte. Nur eine Zeigerumdrehung später landete ein Heber von Alexander Haas am Pfosten, von dort sprang das Leder zu einem Feuchter Verteidiger, der den Ball dann im eigenen Tor unterbrachte (3:0/18.).

Kurz darauf bekam Feucht die Chance zum Anschluss, Dominik Hirschmann im Tor der Blau-Weißen konnte den fälligen Strafstoß jedoch parieren (20.). Im Gegenzug gab es Torchancen im Sekundentakt für die Heimelf. Patrick Hereth, Alexander Haas, Fabian Hirschmann, Florian Koch und Sascha Weiß scheiterten allesamt mit ihren Schüssen entweder am stark haltenden Gästetorwart Fabian Ahrend oder die Feuchter Verteidigung brachte ein Bein dazwischen. Zum 4:0 war wiederum Sven Weiß der Vorlagengeber, nach seinem Zuspiel schob Patrick Hereth locker ein (29.). Kurz darauf bekam Sven Weiß den Ball am Strafraumeck aufgelegt und konnte mit einem Distanzschuss zum Halbzeitstand von 5:0 erhöhen (32.).

In der zweiten Hälfte schaltete die Heimelf zunächst etwas zurück, und so gestaltete sich das Spiel eine Zeit lang ausgeglichen. Einen Schuss von Marc Pistone konnte Dominik Hirschmann im Kasten der Gastgeber glänzend parieren (60.). Dann gab es eine Slapstick-Einlage am Röthweiher, ein zurückgespielter Ball, hoppelte dem SVU-Schlussmann über den Fuß und ins eigene Tor (5:1/65.). Kurz darauf stellte der Spitzenreiter den alten Tore-Abstand aber wieder her. Torjäger Alexander Haas legte quer auf Sascha Weiß, der locker zum 6:1 einnetzen konnte (70.). Dann traf auch Alexander Haas selbst, indem er einen Freistoß aus 20 Metern in den Winkel schlenzte (7:1/76.). Das 8:1 machte Alexander Mall, der mit einem schnell ausgeführten Freistoß von Alex Haas in Szene gesetzt wurde. Er nagelte das Leder unter die Latte (80.). Rene Reizammer konnte per Foulelfmeter für die Feuchter verkürzen (8:2/82.), ehe Alexander Mall nach Vorarbeit von Stephan Grießemer und Patrick Hereth in der Schlussminute den 9:2-Endstand herstellte.

Bericht: Der Bote

               Termine

Jul
23

Sonntag 13:30 - 15:00

Nov
26

Sonntag 14:00 - 17:00

Dez
9

Samstag 18:00 - 23:00

FacebookTwitterGoogle BookmarksRSS Feed
Go to top