• Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.

Tabellenführer am Rande einer Niederlage

Veröffentlicht von am in mC-Jugend
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 203
  • Drucken

Am Wochenende legte der Tabellenführer der Landesliga Nord, die JSG Fürther Land seine Visitenkarte in der Zeidler Sporthalle ab. In der Mannschaftsbesprechung kurz vor Spielbeginn wurde die Prämisse ausgegeben, dass man den ungeschlagenen Tabellenführer ein wenig ärgern und so lange wie möglich mitspielen will. Die Jungs fanden gut in das Spiel, setzten die erste Hausnummer und gingen nach 2. Spielminuten mit 2:0 in Führung.  Die Gäste legten nach und kamen nach 4. Minuten zum 2:2 aus. Es entwicklete sich im weiteren Verlauf ein offenes Spiel in dem sich keine der beiden Mannschaften entscheident absetzen konnte.

Da beide Abwehrreihen an diesem Tag nicht all zu viel zuließen, fielen auch nur wenig Tore, was die Spielstände 4:4; 8:8 und 10:10 nach 19. Minuten auch belegten. Mit einem gerechten 12:12 ging es dann in die Halbzeit. Auch im zweiten Spielabschnitt ging es dann so weiter, die JSG legte vor und Feucht glich immer wieder aus. Die TSV´ler bestachen an diesem Tag im Angriff durch Auslösehandlungen vom Kreis, die in den Fürther Abwehrreihen immer wieder für Verwirrung sorgten. So blieb es weiter ein spannendes Spiel, auch wenn der Gast sich in der 32. Minute mit 18:15 absetzen konnte, die Jungs spielten an diesem Tag konzentriert weiter und kämpften sich bis zur 38. Spielminute wieder auf 19:18 heran. Der Gast mühte sich weiter legte wieder zum 23:21 vor und wollte das Spiel für sich entscheiden. Doch die 04èr blieben weiter dran, sie spielten an diesem Tag konzentriert weiter und legten umgehend zum 23:22 nach. In der Restspielzeit, stand es dann 30 Sekunden vor dem spielende 24:23 für die JSG und Feucht nahm ein Team Timeout um sich für die Restspielzeit eine Taktik festzulegen. Diese Taktik ging dann 5 Sekunden vor dem Abpfiff auch auf. Torjäger Schlagenhaft zog aus dem Rückraum ab und vollendete zum vielumjubelden 24:24. 

Fazit: Dem  Tabellenführer wurde der erste Verlustpunkt abgetrotzt und auf feuchter Seite das Selbstvertrauen für das nächste Spiel am 09.02. gegen die SpVgg Altenerding  gestärkt.

Für den TSV spielten: Bloß ( TW); Helmer (7); Kreil; Buheitel; Medved; Schlagenhaft (6); Hülser (1);Möller (3), Abraham (4); Högner ; Witzschas (5) und Peinemann (1)

Bericht Reinhold Wilken

Peinemann über Linksaußen beim Torerfolg

Hülser auf Rückraum rechts, wird erfolgreich geblockt

Die Mannschaft beim Freudentanz nach dem Spiel

               Termine

Mär
8

Sonntag 14:00 - 16:30

Mär
11

Mittwoch 19:30 - 21:30

Mär
27

Freitag 18:30 - 22:00

Jun
27

Samstag 18:00 - 23:00

FacebookTwitterGoogle BookmarksRSS Feed
Go to top