• Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.

U16-Mädels ungeschlagen zur Mittelfränkischen

Veröffentlicht von am in Volleyball
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 356
  • Drucken

FEUCHT – Dank einer überzeugenden Leistung holten sich die U16-Volleyballerinnen des TSV Feucht ungeschlagen den ersten Platz in der Jugendrunde und qualifizierten sich damit überraschend klar gegen richtig gute Konkurrenz für die Mittelfränkische Meisterschaft. Zum Abschluss gelang ein sehr umkämpfter und ein sehr klarer 2:0-Sieg.

Zunächst trafen die TSV-Mädels auf die Gastgeberinnen vom TV 1860 Fürth. Ein bekannt starker Gegner, gegen den man im Vorjahr noch bei der Qualifikation zur Mittelfränkischen zwei Tiebreak-Niederlagen kassierte.

Und beide Teams zeigten ein starkes Spiel, wobei die Fürther Mädels dank ihrer körperlichen Überlegenheit vor allem über die Mitte dominierten, der TSV Feucht hingegen war erneut sehr spielstark und variabel in seinen Aktionen. So wog der erste Set hin und her (13:11), bis sich der TSV mit starken Aufschlägen absetzen konnte (21:13). Doch die Gastgeberinnen gaben nicht auf, kämpften sich wieder heran. Und auch ein 24:20 war noch keine Vorentscheidung, erst in der Satzverlängerung ging der Durchgang dann an die TSV-Mädels (28:26).

Der zweite Satz sollte nicht weniger attraktiv und spannend werden. Dieses Mal konnte sich Fürth zu Beginn absetzen, das zwischenzeitliche 8:14 war für den TSV ein echtes Faustpfand. Doch auch die Feuchter Mädels hatten ihr Kämpferherz am rechten Fleck, nahmen das Risiko etwas aus dem Angriff und spielten taktisch klug und bärenstark in der Defensive. Beim Stand von 17:16 holte sich das Team die erste Führung im Satz, die sie postwendend wieder abgeben musste (17:20). Doch auch dieser Rückschlag warf die Truppe nicht um, Punkt um Punkt lieferten sich beiden Team einen beherzten Schlagabtausch – am Ende erneut mit dem besseren Ausgang für den TSV Feucht (25:23). Nach dem Spitzenspiel, das den Namen auch wirklich verdient hatte, trafen die TSV-Mädels dann noch auf den Post SV Nürnberg 2, eine sehr junge Truppe, die bisher einen Sieg gegen ihre „“Erste“ einfahren konnte.

Der Gegner konnte dem TSV nicht wirklich fordern und Trainer Armin Hoefer belohnte den gesamten Kader mit viel Spielzeit. „Alle Mädels haben rundum überzeugt, es ist toll wenn man so einen ausgeglichenen Kader hat, der auch so einen guten Zusammenhalt hat.“ Die letzte Partie der normalen Runde wurde klar mit 2:0 (25:13; 25:15) gewonnen.

Richtig spannend wird es dann wieder bei der Mittelfränkischen Meisterschaft, wenn sich aller Voraussicht nach mit dem TV Bad Windsheim, dem TV 1860 Fürth, TV Altdorf, TSV Ansbach und dem TSV Feucht fünf Topteam aus Mittelfranken auf Augenhöhe begegnen werden und um die Qualifikation zur Nordbayerischen kämpfen werden. Einer der „Großen Fünf“ wird sich aber durch das Qualifikationsturnier kämpfen müssen.

               Termine

FacebookTwitterGoogle BookmarksRSS Feed
Go to top