• Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.

Vier neue Meistergrade für die Taekwondo-Abteilung

Veröffentlicht von am in Taekwondo
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 352
  • Drucken

Am vergangenen Samstag schlug im Djk Schwabach die Stunde der Wahrheit. Vier Anwärter des TSV 04 Feucht hatten viel Schweiß vergossen, um an diesem Tag auf der Teilnehmerliste zur Dan-Prüfung stehen zu dürfen.

Vorbereitet durch Trainer Jürgen Lang und Patrick Lebens durften Jule König, Max Kälsch, Nadine Niemeier und Alexander Bergen in den fünf Disziplinen zeigen, dass sie würdig waren, den Schwarzgurt zu tragen.

Bei der ersten Disziplin mussten drei Poomsae (vorgegebene Reihenfolge von Bewegungsabfolgen) gezeigt werden. Die erste durfte selbst gewählt werden, Nummer zwei wurde durch den Prüfungsvorstand vorgegeben, die Finalform war durch den angestrebten Meistergrad vorbestimmt. Durch die hervorragende Vorbereitung durch Formentrainer Lebens war diese Aufgabe ein Kinderspiel.

Beim Ilbo-Taeryon (abgesprochener Einschritt-Kampf) stellte der zugeloste Partner vor allem für Jule eine Hürde dar. Ihre Partnerin war zwei Köpfe kleiner, weswegen sie ihr volles Können nicht komplett präsentieren konnte. Trotzdem meisterte jeder diese Aufgabe mit Bravour. Mit Sprüngen und Techniken aus höheren Poomsae gespickt, begeisterten sie die Prüfer M. Bußmann, W. Wassermann und J. Steindl.

Nach einer kurzen Pause standen sich die Partner in Vollmontur für den Wettkampf gegenüber. Die Aufgabenstellung war dieses Mal klar verständlich gestellt und wurde ebenfalls von allen Teilnehmern erfolgreich gemeistert. Vor dem abschließenden Finale ging es den Partnern noch einmal gegenseitig an den Kragen. In der Selbstverteidigung legte das Prüfergremium großen Wert auf realistische Angriffe sowie einen kleinen Showanteil. Diesen erfüllte vor allem Alex, der durch seine hervorragenden Selbstverteidigungstechniken die Prüfer begeisterte. Die Dan-Träger griffen ihn nacheinander an, womit er weniger Probleme als mehr Freude hatte.

Abschließend stand der Bruchtest auf dem Programm. Hierbei waren die Sorgen unberechtigt, denn alle Bretter brachen und auch beinahe alle Finger blieben verschont.

Um 16 Uhr durften Jule König ihren 1. Poom (Jugend-Dan), Max Kälsch sowie Nadine Niemeier den 1. Dan und Alex Bergen seinen 2. Dan mit Stolz entgegennehmen.

dan_pruefung_2017.jpg 

               Termine

Nov
26

Sonntag 14:00 - 17:00

Dez
9

Samstag 18:00 - 23:00

FacebookTwitterGoogle BookmarksRSS Feed
Go to top